Startseite | Presse | Impressum | Kontakt

Grilltips

Grillen Sie doch mal was anderes! Immer nur Rind oder Schwein wird doch auf Dauer langweilig. Nachfolgend einige Tipps, wie Sie alles richtig auf dem Grill zubereiten:

  • Der Klassiker: Schweinefleisch

Wer kennt sie nicht: Das Schweinekotlett, die Rippchen, der Schweinebauch oder die Schweinswürstchen. Für alles aus Schweinefleisch gilt: Nicht zu mager kaufen, da das Fleisch sonst schnell sehr trocken wird. Eine leckere Marinade gibt Würze und verhindert schnelles Austrocknen. Garen Sie das Fleisch von allen Seiten gut durch!

  • Der Klassiker Nummer 2: Das Rindfleisch

Rindfleisch eignet sich wunderbar zum Grillen. Ob wie im Wilden Westen das T-Bone-Steak, das Hüftsteak oder das feine Entrecôte. Fettaugen bzw. Marmorierungen halten das Fleisch saftig und lassen es nicht so schnell austrocknen. Grundsätzlich gilt: Braten Sie das Fleisch immer kurz scharf an und lassen Sie es vor dem Servieren einige Minuten ruhen. Bei Rindersteaks sollte man keine Marinade verwenden. Die Würze kommt erst zum Schluß!

  • Die Leichte Variante: Geflügel

Ob Hähnchen,Pute oder Strauß: alles eignet sich wunderbar zum Grillen und ist schön mager. Ritzen Sie die Oberfläche des Fleisches etwas ein und bestreichen Sie es häufig mit Öl, damit es nicht austrocknet!

So wie die Griechen: Lammfleisch

Nicht nur in Griechenland ist Lamm auf dem Grill ein Renner. Das Fleisch sollte marmoriert sein (mit Fett durchzogen). Dabei können Sie Kotelett oder Keule verwenden. Grillen Sie das Fleisch bei mittlerer Temperatur und nicht wenn Sie es gerade erst aus dem Kühlschrank geholt haben!

  • Die Welt des Meeres: Fisch und Meeresfrüchte

Zum Grillen eignen sich die Steaks von fettreichen Fischsorten wie Lachs, Heilbutt oder Schwertfisch. Bestreichen Sie die Fischsteaks regelmäßig mit Öl, damit sie nicht austrocknen. Fische wie Forelle, sollten eher in Alufolie zusammen mit Butter und Kräutern gegart werden.
Meeresfrüchte wie Scampi und Hummer werden einfach mit der Schale auf den Rost gelegt. Achten Sie darauf, dass Sie nicht direkt mit der Flamme in Berührung kommen und nicht verkokeln!

  • Nicht nur für Vegetarier: Gemüse

Ob als Beilage oder pur: Tomaten, Paprika, Auberginen, Maiskolben, Zwiebeln, Zucchini, Pilze u.v.m. lassen sich vorzüglich grillen. Marinieren Sie alles vorher in Öl und Gewüzen und grillen Sie nicht zu lange (max. 5 bis 8 Min.!) Natürlich können Sie auch einfach Kartoffeln in Alufolie wickeln und so die bekannten Ofenkartoffeln herstellen.

Grillen, aber womit?

Richtiges Grillgut schmeckt nur, wenn es auf Feuer gegrillt wurde. Elektro- und Gasgrills sind tabu!
Als Alternative bieten sich Briketts, Holzkohle, Kokosbriketts, pures Holz oder aromatsierte Wood Chips.

© 1999-2017 by kay.schlüter [newmedia.solutions]